Reiseblog Insel Mauritius

Grand Bassin Insel Mauritius der Heilige See Ganga Talao

Hindus Pilgern nach Grand Bassin

Grand Bassin auf der Insel  Mauritius, auch Heiliger See oder Ganga Talao genannt, ist eine ganzjährig sehenswerte Pilgerstätte der Hindus im Süden der Insel Mauritius.
Die bewegte Zeit der Sklaverei, die im Jahr 1835 beendet wurde, hinterließ eine religiöse Vielfalt auf der Insel. Noch heute gehören über 48% der Bevölkerung auf der Insel Mauritius dem hinudistischen Glauben an.  Jedes Jahr feiern die gläubigen Hindus auf Mauritus das Ende Februar – Anfang März Mahashivaratri.

 

Mahashivaratri am Grand Bassin Mauritius

Zu diesem wichtigsten Fest der praktizierenden Hindus auf der kleinen Insel Mauritius, versammeln sich ca. 300.000 Menschen am „Heiligen See“ Grand Bassin.
Aus allen Regionen der Insel pilgern die Gläubigen, um Opfergaben für die Götter zu bringen. Dabei werden die über 30 Statuen und Schreine, die den Kratersee säumen benetzt.

Der Heilige See „Grand Bassin“ ist die größte Pilgerstätte der Hindus außerhalb von Indien. Dass dieser Ort für die religöse Gemeinschaft besonders wichtig ist, erkennt man daran, dass schon aus weiter Ferne, wenn man sich Grand Bassin nähert, eine über 33 Meter   hohe Shiva Statue die Landschaft überragt.

Grand Bassin Insel Mauritius der Heilige See

 

Grand Bassin ist immer wieder beeindruckend

Ganzjährig ist der Heilige See Grand Bassin auch bei Urlaubern auf der Insel ein beliebtes Ausflugsziel.
Man kann den Besuch der Shiv Jygotir Lingam Mandir – Anlage sehr gut verbinden mit einem Abstecher zum Geopark Chamarel’s Seven Coloured Earth durch den Black River Georges Nationalpark auf der Chamarel Hochebene.

Tagsüber sind in der Regel mehrere Hindu-Mönche im Sagar Shiv Manir Tempel am „See des Ganges“ anzutreffen. Gäste können sich hier dann auch Segnen lassen.
Über eine kleine Spende freut man sich selbstverständlich auch.

 

Grand Bassin der Heilige See Mauritius

 

Grand Bassin: Das ist der Heilige See der Hindu-Götter

Der Legende nach umkreisten Shiva und seine Frau Paravat die Erde. Dabei überkam sie der Wunsch, auf der wunderschönen Insel Mauritius zu landen. Shiva trug auf seinem Kopf den Fluss Ganges, um damit die Menschen vor Überschwemmungen zu bewahren. Als er dann auf Mauritius landete, fielen ein paar Tropfen des Ganges Wasser auf die Erde. So entstand des See des Ganges „Ganga Talao“, der Heilige See Grand Bassin.
Schön dokumentiert wurde dieses Thema auch hier.

Ein Tipp: Ein Ausflug zum Heiligen See Grand Bassin lohnt sich auch dann, wenn die Sonne mal nicht scheint.
Die Stimmung rund um den Kratersee ist bei Nebel wesentlich beeindruckender, als bei Sonnenschein.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben